top of page

Therapeutisches Gongspiel: Gongmeditation und Klangschalentherapie

Gong-Meditation

Physikalisch gesehen bestehen wir aus schwingenden Teilchen, die miteinander in Harmonie und Kommunikation interagieren. Wir bewegen uns durch Schwingungen, werden von ihnen durchdrungen und senden sie aus.

 

Klangmeditationen werden seit Jahrtausenden praktiziert um durch Vibrationen und Schwingungen positiven Einfluss auf Körper, Seele und Psyche zu nehmen. Die dabei entstehenden Effekte gehen weit über unser bewusstes Hören und Fühlen hinaus. Ein Klangbad, das Baden in mittels Gongs und Klangschalen erzeugten Tönen, wird von jedem Menschen einzigartig wahrgenommen.

 

Auf körperlicher Ebene werden Schmerzen gelindert, Durchblutung und Entgiftung angeregt, die Muskulatur entspannt sich. Aber auch körpereigene Selbstheilungs- und Reparaturkräfte werden angesprochen.

 

Psychisch stellt sich eine tiefe Entspannung ein, der Schlaf verbessert sich,. Auch hier werden Regenerationsprozesse angestoßen. Die Fokussierung auf innere Harmonie und Balance bringt eine tiefe Ruhe und Klarheit, erhöht unsere Widerstandskraft gegen Stress, lässt uns Atem und Kraft schöpfen, gibt uns die Möglichkeit innere Prozesse zu sortieren oder einfach vom Alltag abzuschalten.

Emotionale Narben und Blockaden können über die Wirkung der Töne auf das limbische System, dem Zentrum unserer Emotionen im Gehirn, „aufgelockert“ und damit einer bewussten Bearbeitung  zugänglich werden. So kann auch hier eine Neubewertung möglich werden.

 

Jede Gong-Meditation ist anders. Je nachdem in welchem Zustand, auf welchem „Stresslevel“ oder mit welcher Intention wir uns auf diese Meditation einlassen, nehmen wir die Vielzahl der erzeugten  Töne unterschiedlich war und heißen ganz verschiedene Wirkungen willkommen. Entspannung und Ruhe sind genauso möglich wie eine klare, wache und fokussierte Aufmerksamkeit. Innerer Frieden  und Heiterkeit, aber auch das Loslassen emotionalen Schmerzes werden vermittelt.

 

Eine Gong-Meditation dauert etwa 1,5 bis 2 Stunden. Du solltest eine Yogamatte oder ähnliches und eine Decke mitbringen, damit du es dir für diese Zeit auf dem Boden gemütlich machen kannst.

 

Puja-Nacht

Eine besondere Form der Gong-Meditation ist die Puja-Gong-Nacht. Über 7,5 Stunden wird ein Klangteppich gewoben, der eine magische Reise durch Raum und Zeit ermöglicht. Das Schlafen in den Gongklängen leitet auf zellulärer Ebene einen umfassenden Prozess der Reinigung und Energetisierung ein. Zwischen Traum und Wachsein eröffnen sich Räume für Seelenspaziergänge und Visionen. Die Wirkung ist noch Tage später als besondere Sensibilität und „Weichheit“ spürbar.

bottom of page